18% Wertsteigerung durch einen schönen Garten

Für die Studie „Global Garden Report 2011“ bewerteten 5000 Hausbesitzer verschiedene Häuser mit unterschiedlich gepflegten Gärten. Das Ergebnis: Ein schöner und gepflegter Garten führt zu einer durchschnittlich 18%igen Wertsteigerung des Anwesens. In Deutschland wird der Immobilienwert besonders dann hoch eingeschätzt, wenn wohnliche Sitzgelegenheiten, ansprechende Weggestaltung und ein gepflegter Rasen das Haus umgeben. Hausbesitzer können von einer Amortisation von 2,60 Euro für jeden Euro ausgehen, der in den Garten investiert wird, sollte es zu einem Grundstücksverkauf kommen. (Vollständiger Bericht: www.husqvarna.de/presse)
Der Trend hin zum Wohnen im Garten, auch als Folge des „Cocoonings“ (das eigene Zuhause erhält einen besonders hohen Stellenwert, der sich auch im Konsumverhalten ausdrückt), hält sich seit Jahren. Besonders Gartenbau-Unternehmen mit hoher Beratungskompetenz erfahren eine erhöhte Nachfrage, Gartentechnik wird permanent weiterentwickelt, die Attraktivität erstklassiger Gartenmöbeln zeichnet sich deutlich im Markt ab.
Dachgärten, Reihenhausgärten, Familiengärten, Gärten für Gastronomie und Industrie, Vorgärten und parkähnliche Gärten: Der Garten bedeutet für seine Besitzer nicht nur Renomé. Die Öffnung des Hauses nach Draußen und das naturnahe Wohngefühl sind persönliche Argumente für Investitionen.
Dennoch ist der für unser Lebensgefühl wichtigere, emotionale Wert eines schönen Gartens nicht bezifferbar – dafür umso deutlicher fühlbar. Der Garten wird, durch Steigerung von Lebenslust und Lebensqualität, zur Kompensation für Arbeitsbelastung. Eine zunehmend virtuelle Welt fordert ihren Tribut; jeden Tag ein paar stille, erstaunte Momente im eigenen Garten entstressen und entschleunigen.
In Deutschland werden sogar freiwillige Reduzierungen des Urlaubsbudgets vorgenommen; des Gartens wegen! Primäres Argument für die Investition in den Garten: Der Komfort eines maßgeschneiderten Gartens ist 365 Tage eines Jahres präsent und diese Ausgabe führt zur deutlichen Wertsteigerung des Wohneigentums.